Make your own free website on Tripod.com

Angus Herde

Angus Herde (1995)

Im Jahr 2001 haben wir auf Rätisches Grauvieh umgestellt. Hier als Erinnerung einige Bilder der Angus Herde, die etwa zehn Jahre auf dem Egghof war. Kühe und Kälber sind zwar Nutztiere, die alle einmal auf der Bank des Metzgers enden, aber trotzdem wachsen sie einem ans Herz. Von einer ganzen Herde Abschied zu nehmen fällt nicht leicht. Wir haben die Herdeim Juni 2001 an einen Landwirten im Wehntal verkaufen werden.

Kühe beim Fressen im Stall

Auch der alte Stall ist Vergangenheit. Die Kühe haben neu einen vom Schlafplatz abtrennbaren Fressbereich, was eine grosse Arbeitserleichterung ist.

Laufhof mit Futterraufe

 

Bullen
Zur Herde gehörte immer auch ein Bulle. Dem ersten haben wir den Namen "Cäsar" gegeben. Er stammte aus unserer eigenen Herde ab. Später kauften wir vom Brugger Markt "Kasan" und "Severin". Der letzte Bulle war wieder ein eigener. Solange die Bullen zusammen mit der Herde sind, verhalten sie sich sehr friedlich. Betriebsfremde Leute sollten aber trotzdem Vorsichtig sein und sich solchen Tieren nicht nähern.

 

Kasan

 

unser letzte Angus Bulle

Leitkuh
Jede Herde hat ein leitendes Tier. Bei den Kühen ist dies nicht der Bulle wie viele Leute meinen, sondern eine Kuh. Wir haben unsere Leitkuh "Schiff" genannt, weil sie wenn es neues Futter gab immer wie ein grosser Dampfer durch die Herde Pflügte um ganz sicher zuvorderst zu sein.

Das "Schiff" wurde leider nach dem Kalben erst nach längerer Zeit wieder trächtig. Wir haben sie deshalb nicht verkauft, sondern bei uns als Leitkuh für das Rätische Grauvieh behalten. Obwohl das "Schiff" keine Hörner hat es sich schnell durchgesetzt gegen das behornte Grauvieh.

Leitkuh "Schiff"

Hier sehen wir Xandra mit dem erst einige Stunden alten Kalb Kurt. Diese Kuh haben wir von einem bei uns geborenem Kalb grossgezogen. Xandra ist nun die neue Leitkuh in der Herde.

Xandra mit dem neu geborenen Kalb Kurt

 

Fränseli ist stellvertretend für diverse unscheinbare schwarze Kühe. Sie war eine gute Mutter und brachte alle 9 Monate ein Kalb zur Welt.

Fränseli   Kalb

Fränseli

 

Kalb

Zurück


Zusammengestellt von pechristener@swissonline.ch (Webmaster Egghof Homepage)